Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz

Name des Verantwortlichen

Stadt Jüchen
Rhein-Kreis Neuss Jugendamt
Am Kirsmichhof 2
41352 Korschenbroich
Telefon: 02161.61040
Fax: 02161.61045199
E-Mail: jugendamt@rhein-kreis-neuss.de

Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten

Berhördliche/r Datenschutzbeauftragte/r
Lindenstrasse 2
41515 Grevenbroich
Telefon: 02181.6017110
Fax: 02181.60187110
E-Mail: datenschutz@rhein-kreis-neuss.de

Aufsichtsbehörde: Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW (LDI), Kavalleriestraße 2-4, 40213 Düsseldorf

Allgemeiner Hinweis zur Verarbeitung der Daten: Der Kita-Navigator ist ein webbasiertes Informations- und Vormerksystem, das dafür sorgt, dass Eltern, Kita-Träger, Einrichtungen, Jugendplaner/innen und Beitragsstellen medienbruchfrei zusammenarbeiten können und die Anmeldung für einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung so einfach wie möglich läuft.

Um das technisch und praktisch zu ermöglichen, werden sämtliche personenbezogenen Daten, die in das System eingepflegt werden, von der ITK Rheinland im Auftrag der Kommunen verarbeitet. Die ITK Rheinland ist als kommunaler Zweckverband für die Kommunen die Auftragsverarbeiterin für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 28 DS-GVO.

Als solche unterliegt sie als öffentliche Stelle den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sowie dem Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG-NRW).

Ihre Anschrift lautet: ITK Rheinland, Hammfelddamm 4, 41460 Neuss, Tel.: 02131 7500, E-Mail-Adresse: info@itk-rheinland.de

Die Kontaktdaten des/ der Datenschutzbeauftragten lautet: Hammfelddam 4, 41460 Neuss, Tel.: 02131 7500, E-Mail-Adresse: datenschutz@itk-rheinland.de

Die zuständige Aufsichtsbehörde der ITK Rheinland ist: Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW (LDI), Kavalleriestraße 2-4, 40213 Düsseldorf

Verwendung von Cookies

Im öffentlich zugänglichen Bereich (Elternbereich) werden zur Optimierung der Nutzung des Kita-Navigators bei jedem Besuch sog. Session Cookies eingesetzt. Session-Cookies sind kleine Informationseinheiten, die ein Anbieter im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchers speichert. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist. Diese Cookies können keine anderen Daten speichern. Diese Session-IDs werden nach Schließen des vom Nutzer verwendeten Browsers automatisch vom System gelöscht. Die Session-IDs enthalten keine Elemente, die einen Rückschluss auf die Person des Nutzers zulassen.

Damit die von den Eltern gewünschten Kindertageseinrichtungen in der Merkliste gespeichert werden bzw. bis zur vollendeten Registrierung gespeichert bleiben, wird ebenfalls ein Cookie eingesetzt. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine kleine Informationseinheit, die der Anbieter im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchers speichert. Dieses Cookie speichert ausschließlich die ID-Kennung, die der Kindertageseinrichtung von dem System zugewiesen wurde. Daten über den Nutzer selbst werden dabei nicht erhoben bzw. gespeichert. Durch den Einsatz dieses Cookies wird den Eltern die Möglichkeit gegeben, jederzeit die Ansicht dieser Liste aufzurufen bzw. diese bei Bedarf zu bearbeiten. Dieser Cookie wird nach Ablauf eines Monats oder bei erfolgter Registrierung und Vormerkung gelöscht.

Im Bereich, zu dem ausschließlich die Administratoren der jeweiligen Kommune (Administrationsbereich) Zugriff haben, werden ebenfalls sog. Session-Cookies eingesetzt (siehe Elternbereich). Darüber hinaus werden Konfigurations-Cookies eingesetzt. Letztere enthalten Einstellungen, welche im Browser vorgenommen werden, um die Anzeige von Listenansichten zu konfigurieren. Es sind keine personenbezogenen Daten innerhalb der Konfigurations-Cookies gespeichert.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf dieser Internetseite werden automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners erfasst.
Dabei werden folgende Daten erhoben:

  • Informationen über den eingesetzten Browsertyp und dessen Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • anonymisiert um die letzten beiden Stellen die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • die URL derjenigen Website, von der das System des Nutzers auf die Seite des Kita-Navigators gelangt

Die Daten werden in den Logfiles unseres Systems getrennt gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten oder/ und Zusammenführung dieser Daten mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Die Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO.
Die Speicherung von Daten in den Logfiles erfolgt zu dem Zweck, dass somit die Funktionsfähigkeit der Website sichergestellt wird. Zudem dienen diese Daten der Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zur Marketingzwecken findet nicht statt.
Die Daten werden nach Ablauf von drei Monaten ab dem Zeitpunkt der Erhebung gelöscht. Eine darüber hinausgehende Speicherung ist möglich, soweit gesetzliche Bestimmungen dies erforderlich machen.

Datenverarbeitung im Rahmen der Registrierung

Die Eltern haben die Möglichkeit, ihr Kind für die Unterbringung in einer Kindertageseinrichtung auf der Seite zu registrieren. Hierzu werden personenbezogene Daten in die dafür vorgesehene Eingabemaske eingegeben, übermittelt und gespeichert.
Für die Registrierung werden dabei folgende Daten erhoben:

Personenbezogene Daten des Kindes:
  • Nachname und Vorname des Kindes,
  • Geburtsdatum des Kindes,
  • Geschlecht des Kindes,
  • Konfession des Kindes (freiwillige Angabe),
  • Anschrift des Kindes (Straße, Hausnummer, Stadtteil, Postleitzahl und Ort),
  • Stadtteil, in dem das Kind seinen Wohnsitz hat,
  • Familiensprache des Kindes,
  • Staatsangehörigkeit des Kindes,
  • Ob das Kind ein Integrationskind ist,
  • Ob ein Wechselwunsch vorliegt,
  • Betreuungsart.
Personenbezogene Daten der/des 1. Erziehungsberechtigten:
  • Nachname und Vorname der Mutter,
  • Anschrift der Mutter (Straße, Hausnummer, Stadtteil, Postleitzahl und Ort),
  • Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail),
  • Berufstätigkeit der Mutter,
  • Geplante Wiederaufnahme des Berufs (freiwillige Angabe),
  • Konfession der Mutter (freiwillige Angabe),
  • Geburtsdatum der Mutter (freiwillige Angabe).
Personenbezogene Daten der/des 2. Erziehungsberechtigten:
  • Nachname und Vorname des Vaters,
  • Anschrift des Vaters (Straße, Hausnummer, Stadtteil, Postleitzahl und Ort),
  • Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail),
  • Berufstätigkeit des Vaters,
  • Geplante Wiederaufnahme des Berufs (freiwillige Angabe),
  • Konfession des Vaters (freiwillige Angabe),
  • Geburtsdatum des Vaters (freiwillige Angabe).
Weitere Daten der/des Erziehungsberechtigten:
  • Login E-Mail der/des zu kontaktierenden Erziehungsberechtigten,
  • Angabe, ob die Eltern/ der Elternteil ein Login haben/ hat.

Die Erhebung der personenbezogenen Daten für das Kind erfolgt auf der gesetzlichen Grundlage nach § 20 und 51 (Kinderbildungsgesetz NRW (KiBiz). (Kinderbildungsgesetz NRW). Die Erhebung der personenbezogenen Daten für die Mutter und den Vater des Kindes erfolgt ebenfalls auf der Grundlage der § 20 und 51 KiBiz. Alle übrigen personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 6 Abs. 1 lit. b Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhoben.

Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten im Rahmen der Registrierung dient folgenden Zwecken:

  • der Vormerkung des Kindes für die Unterbringung in einer Kindertageseinrichtung,
  • der Kontaktaufnahme zwischen der Tageseinrichtung bzw. dem Träger der Tageseinrichtung mit den Eltern/ dem Elternteil,
  • der Weitergabe der Daten an das örtlich zuständige Jugendamt sowie

der Weitergabe der Daten an andere Stellen oder Personen, die diese Daten zur Erfüllung der Aufgaben nach dem Kinderbildungsgesetz NRW (KiBiz) benötigen.

Diese personenbezogenen Daten werden nach Durchführung der zentralen Platzvergabe im laufenden Kalenderjahr gelöscht. Es findet dann ein sog. Datenbereinigungslauf statt. Das bedeutet, dass sämtliche Daten für die Registrierung auf der Seite des Kita-Navigator gelöscht werden. Dies erfolgt spätestens zum 31.07. des laufenden Kalenderjahres, in dem das Kind registriert wurde und dem Kind ein Platz in einer Tageseinrichtung für Kinder zugewiesen wurde.
Konnte einem Kind im Jahr der Registrierung kein Platz in einer Tagesreinrichtung zugewiesen werden, so werden die personenbezogenen Daten zum Zwecke eine Vormerkung für das darauf folgende Kalenderjahr im System erhalten, damit die Eltern nicht erneut die Felder zu den persönlichen Angaben befüllen müssen.

Rechtsgrundlage/n für die Datenverarbeitung

Artikel 6 Absatz 1 Nr. c DSGVO i. V. m.

  • §§ 23, 24, 43, 61 bis 65 und 90 SGB VIII
  • §§ 20 und 51 Kinderbildungsgesetz (KiBiz) des Landes NRW
  • Satzung des Rhein-Kreises Neuss über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Rechte der betroffenen Personen

Die betroffene Person hat bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach der DS-GVO folgende Rechte:

Recht auf Auskunft, Art. 15 DS-GVO

Die Betroffenen haben das Recht, Auskunft über ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten, über deren Verarbeitungszweck und deren Speicherdauer sowie die weiteren in Art. 15 DS-GVO genannten Informationen zu erhalten.

Recht auf Berichtigung, Art. 16 DS-GVO

Dieses Recht umfasst das Recht, unrichtige personenbezogene Daten korrigieren zu lassen oder unvollständige personenbezogen Daten vervollständigen zu lassen.

Recht auf Löschung, Art. 17 DS-GVO

Die Betroffenen haben das Recht, personenbezogene Daten bei dem Verantwortlichen löschen zu lassen. Dies erfolgt allerdings nur dann, wenn die Verwendung zu dem bestimmten Zweck nicht mehr notwendig ist, die erteilte Einwilligung widerrufen wurde, die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder die Löschung der personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich ist, dem der Verantwortliche unterliegt. Dies gilt allerdings nur insoweit, als dass dem Löschungsbegehren keine anderen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere nach Maßgabe des Art. 17 Abs. 3 DS-GVO entgegenstehen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DS-GVO

Die Betroffenen haben das Recht, bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die weitere Verarbeitung der personenbezogenen Daten einzuschränken.
Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, dürfen diese- von der Speicherung der Daten abgesehen- nur noch mit der Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Wird die Einschränkung aufgehoben, wird die betroffene Person von dem Verantwortlichen vor der Aufhebung der Einschränkung hierrüber unterrichtet.

Recht auf die Datenübertragbarkeit, Art. 20 DS-GVO

Die betroffene Person hat nach Maßgabe des Art. 20 DS-GVO das Recht, die sie betreffenden Daten, die sie dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen, und maschinenlesbaren Format vom Verantwortlichen zu erhalten und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Dieses Recht gilt nach Art. 20 Abs. 3 DS-GVO nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Recht auf Widerspruch, Art. 21 DS-GVO

Die betroffene Person hat nach Maßgabe des Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen , die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung ihrer vom Verantwortlichen erhobenen personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling, Art. 22 DS-GVO

Die betroffene Person hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung- einschließlich Profiling- beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, sofern kein Ausnahmegrund nach Art. 22 Abs. 2 DS-GVO greift.

Recht auf Widerruf der erteilten Einwilligungserklärung

Soweit die Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Einwilligung beruht, hat die betroffene Person das Recht, ihre erteilte Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Aufsichtsbehörde und das Recht zur Beschwerde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht der betroffenen Person nach Art. 77 DS-GVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedsstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingerichtet wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DS-GVO.